Meine Bücher

Freitag, 30. Dezember 2011

ErotikautorInnen - Tipps


 Links öffnen sich nur beim Klicken auf den Namen unter dem Bild
Eva Arados
 


Eva Freng




Conny Kingdom

Isabelle Sander
Manuela Nagel

Jean Fellber




Florella Sander
 









  



noch mehr ErotikautorInnen - meine Tipps



 
Chris P. Rolls

Nick Colbe






 

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Countdown läuft - noch 3Tage

Das Weihnachtsgeschenk der besonderen Art.
Die Kinder sind im Bett, die Anrufe in der Familie, wenn es sie gab, erledigt, nun kommt der wirklich gemütliche Teil des Abends. Da liegt er nun der Reader und wartet auf seine Premiere.
Wäre es nicht prickelnd, die Liebste/  den Liebsten mit einer digitalen erotischen Geschichte zu überraschen? Sie kann sofort beim Onlinehändler heruntergeladen und gelesen werden.
Noch prickelnder wäre es, den Reader schon vorher mit ein paar erotischen Geschichten zu bestücken und sich auf ein Weihnachten der besonderen Art einzustimmen.
Noch nie von eBooks gehört? Dann wird es Zeit. Auch wenn der Reader nicht unter dem Weihnachtsbaum lag, ist das kein Problem. Für alle, die es noch keinen Reader haben - hier ein Tipp von mir: durch Programme, die die Onlinehändler anbieten, ist es möglich, eBooks auch am PC zu lesen. Die Installation ist eine Sache von Sekunden.

Die Überraschung ist der Pfeffer in der Liebe. Bei der Auswahl der Bücher bin ich gern behilflich:
http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_i_3_6?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Daps&field-keywords=florella+sander&sprefix=florel
oder bei: http://www.beam-ebooks.de/autoreninfo.php?autor=Florella%20Sander
oder:
http://itunes.apple.com/de/book/schau-mir-zu/id470207991?mt=11

Alles andere überlasse ich jetzt der Fantasie des Lesers.

Freitag, 16. Dezember 2011

KDP Select - Das Ende der Träume?

Meine Befürchtungen gingen schon in die Richtung. Die ersten Autoren, die an dem Amazon Programm Kindle Select teilnahmen, kommen gerade wieder in der Realität an. 5 Tage lang in den Bestsellerlisten zu sein, das waren Höhenflüge, die nun plötzlich enden. Die Augen müssen erstmal verkraften, was sie sehen - plötzlich ist das Buch wieder auf Patz Soundso, und keiner kauft es, weil es nicht bemerkt wird.

Mir steht das noch bevor. Am Sonntag ist es soweit.
5 Tage kostenlos eBooks downloaden - davon machten und machen Leser reichlich Gebrauch. Wenn die Downloadzahlen Verkaufszahlen wären, wäre schon fast ein kleiner Urlaub drin. Auf meine anderen zum Verkauf angebotenen Bücher hatte die Werbeaktion allerdings keinen Einfluss.

Wenn das Selectangebot über mehrere Monate dauert, dann befürchte ich sogar noch weitere Tiefschläge für uns eBookautoren. Die Leser werden nur noch kostenlose Bücher downloaden. Das Angebot ist ja reichlich vorhanden, es gibt ständig Nachschub, weil immer irgendwer sein Buch 5 Tage for nothing anbietet. Der Lesestoff reicht für Jahre. Datenmüll verrottet nicht. Warum also noch ein Buch kaufen?

Hinter der ganzen Werbeaktion verbirgt sich m.E. eine Reisenkampagne mit dem Ziel, den hauseigenen E-Reader zu verkaufen. Wer einen Reader hat, will auch lesen. Indies spielen hier auch die Rolle des Lockvogels. Der Leser deckt sich ein mit kostenlosen eBooks, die Namen der Autoren werden vergessen, es ging auch gar nicht um sie oder um die Qualität ihrer Bücher. Geschenkt nimmt man sie schon, aber ab 99 cent hört das Strohfeuer der Zuwendung dann auch auf.

Amazon vergisst die self-publisching Autoren nicht - sie dürfen kostenlos veröffentlichen, und dafür ist wohl jeder dankbar. Jeder, der schon sinnlos Geld für Manuskripteinsendungen, Printversionen, Druckkostenzuschussverlage und für das Besäufnis nach der Absage hinausgepulvert hat. 

Das Gefühl, verheizt zu werden, bleibt.