Meine Bücher

Donnerstag, 26. Januar 2012

Meine Zwischenbilanz von KDP Select und die Konsequenzen.


Nochmal eine kurze Info, für alle die es noch nicht wissen, bzw. es schon wieder vergessen haben.

Kdp Select ist ein Angebot von Amazon für Autoren  und Amazon prime Mitglieder (nur in Amerika)

  • Es gilt insgesamt 3 Monate, und Verlängerung ist möglich
  • Exklusivität für Amazon, das Buch darf nirgendwo sonst verkauft werden, auch nicht auf der eigenen HP.
  • 5 Tage Werbeaktion innerhalb des Angebots. In diesen fünf Tagen wird das Buch kostenlos angeboten.
  • Es handelt sich in erster Linie um ein Ausleihangebot für die amerikanischen Kunden.  

Von meinen drei Kurzgeschichten habe ich Rubensfalle dort angemeldet, weil es sich bis dato noch nicht so gut wie die anderen verkaufte.

Bei allen anderen Plattformen, wie smashwords, Beam eBook und google books habe ich das eBook deaktiviert.

Des Weiteren habe ich einen Test durchgeführt. Einen Test, ob ein Buch ohne jegliche Selbstvermarktung überhaupt läuft.
Ich veröffentlichte 2 weitere erotische Geschichten unter einem anderen Pseudonym. Mit diesem Autorennamen bin ich weder bei Twitter, noch bei FB noch sonst wo bekannt. Geworben habe ich auch nicht.
Die beiden Geschichten unter dem anderen Pseudo haben sich auch hinterher noch lange sehr gut verkauft.
Die Downloadzahlen (einschließlich Amazon.com)
Rubensfalle knapp 300.
Die beiden anderen KG's  ungefähr 600.
Bei den Zahlen sind keine Verkäufe mitgerechnet.

Bilanz

  • für ein neues Buch eines unbekannten Autoren, der keine Lust und Zeit für  Selbstvermarktung hat, ist KDP Select optimal. Es löst den Wiedererkennungseffekt aus, sobald er ein neues Werk publiziert.
  • Erotik ist und bleibt ohnehin ein Kassenschlager.
  • Wenn ein Autor nicht unermüdlich weiterschreibt und neue Geschichten anbietet, wird er in den anderen Stores schnell 'vergessen' und rutscht automatisch durch die nachfolgenden aktuellen Bücher nach hinten. Auch bei smashwords gab es keine Downloads mehr.
Konsequenz

Ein weiteres Buch werde ich nicht bei KDP Select anmelden, denn auf die Verkäufe bei beam eBooks und iTunes möchte ich nicht verzichten. Unbekannten Autoren empfehle ich es aber.

Kommentare:

  1. Endlich mal eine ausführliche Zwischenbilanz.
    Vielen Dank dafür, Florella!
    Freue mich mit Dir, über die vielen Verkäufe und Ausleihen.

    Verrätst Du denn auch Dein anderes Pseudonym?
    Würde auch gern die anderen Geschichten von Dir lesen.

    Lieben Gruß von Conny

    AntwortenLöschen
  2. Hab ich das richtig verstanden, dass die anderen beiden Bücher auch über kdp select gelaufen sind?
    Und sind deine download-Zahlen nun Geschenke oder Verkäufe?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Annemarie
    Die anderen beiden gingen auch über KDP Select.
    Bei den Downloadzahlen habe ich getrennt. Im Dezember war das ja einfach, weil die Abrechnung da ist. Und im Januar habe ich es mir so errechnet. Solche Verkäufe wären ja wirklich schön!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe nochmal hinzugefügt, dass bei den Downloadzahlen die Verkäufe nicht mitgerechnet wurden. Florella

    AntwortenLöschen